zurück

1. Preis im Wettbewerb „Erweiterungsbau Centre Hospitalier Kirchberg (CHK)“ in Luxemburg

02.08.2018


Im Projektwettbewerb der Fondation Hôpitaux Robert Schuman (HRS) zum Erweiterungsbau des „Centre Hospitalier du Kirchberg“ in der Stadt Luxemburg erhalten a|sh architekten im Planungsteam mit Atelier d'architecture et de design Jim Clemes SA einen der zwei ersten Preise. Mit der Erweiterung des Kranken­hauses am Standort Kirchberg plant HRS den Neubau eines innovativen und zukunftsorientierten Ambulanz- und Pflegezentrums.

Das „Centre Hospitalier du Kirchberg“ besteht aus dem Hôpital Kirchberg und der Clinique Bohler und bildet ein Campus mit mehreren zwei- bis fünfgeschossigen Gebäuden. Der Entwurf nimmt das städtebauliche Leitbild des bestehenden Ensembles auf und interpretiert es als Sockelzone. Das zukünftige Patientenhotel setzt sich als städtebaulicher Hochpunkt auf diesen Sockel auf. Der Hotelturm des zukünftigen Klinikzentrums am Kirchberg-Plateau gelegen, setzt so ein städtebauliches Gegengewicht zu den Hochhäusern der Umgebung.

Zum Facebookbeitrag

Weitere News der Kategorie #Wettbewerbe

Campus Zentralklinikum Lörrach - 2. Preis und Auftrag

01.08.2018

a|sh architekten werden als Generalplaner für den Campus des Zentralklinikums beauftragt. Um die bestmögliche Lösung für das große Bauvorhaben zu ermitteln, wurde ein mehrstufiges Vergabeverfahren durchgeführt, aus dem a|sh als Gesamtsieger hervorging. ...weiterlesen

Neubau für die Berufsschule Bayreuth geplant

02.07.2018

Aus einem europaweiten Verhandlungs- und Wettbewerbs­verfahren wurde der Entwurf von a|sh architekten für den Neubau der Staatlichen Berufsschule I in Bayreuth ausgewählt. ...weiterlesen

Wettbewerb Campus Zentralklinikum Lörrach - 2. Preis

16.05.2018

Im zweiphasigen Planungswettbewerb „Campus Zentralklinikum Lörrach“ erzielen a|sh architekten den zweiten Preis. Zentrale Aufgabe des Wettbewerbes war die Entwicklung einer Gesamtkonzeption für das Campusareal des Zentralklinikums. Hierbei ging es um die bauliche und infrastrukturelle Entwicklung des Campus und die Verortung der verschiedenen Nutzungen. ...weiterlesen