zurück

Theo-Koch-Schule Grünberg feiert Einweihung

16.11.2017


Für die Theo-Koch-Schule mit 1.600 Schülern in Grünberg im Landkreis Gießen haben a|sh architekten zwei Neubauten für die Aula und den Unterricht geplant. „Die Theo-Koch-Schule versteht sich als Schule für alle, als Gemeinschaft, in der jeder gerne lernt und arbeitet“ - so das Leitbild der Schule. Dieses Leitbild wurde zum Leitgedanken der Architektur.

„Neue pädagogische Konzepte benötigen bauliche Ideen für die Anordnung der Räume und Umsetzung eines neuen Raumprogrammes. Nur so entstehen  Lernlandschaften für die Schüler, um die pädagogischen Ideen im Schulalltag umsetzen zu können“, erläutert der geschäftsführende Gesellschafter des Architekturbüros Torsten Petroschka.

Die beiden neuen Baukörper sind so angeordnet, dass der in Ansätzen vorhandene Campusgedanke aufgenommen und vollendet wird. Die neue Aula bietet Platz für 400 Personen und verbindet sich mit der Mensa im Bestand. Das dreigeschossige Unterrichtsgebäude erhält pro Ebene 6 Klassenräume. Je Geschoss sind ein Lehrerraum und ein Sanitärbereich den Unterrichtsräumen zugeordnet. Die Räume wiederum sind um eine gemeinsame offene Mitte angeordnet. Diese gemeinsame Mitte trägt das Leitbild der Schule weiter. Begegnung, Austausch und Spaß am gemeinsamen Lernen stehen hier im Vordergrund. Jedes Stockwerk erhält seine eigene Erkennungsfarbe – rot, blau und grün – für die bessere Orientierung. Diese Farben tauchen als Akzente im Boden oder in den Möbeln auf. Insgesamt sind die Innenräume in sanften, zurückhaltenden Farben wie Grau und Weiß gehalten. Denn bunt soll die Schule durch ihre Lehrer und Schüler werden.

Weitere News der Kategorie #Projekte

Richtfest für den Neubau des kbo-Heckscher-Klinikums

14.12.2017

Ein Kompetenzzentrum für psychisch kranke Kinder und Jugendliche des kbo-Heckscher Klinikums am Standort Haar entsteht. Am 12. Dezember fand das Richtfest für den zweigeschossigen Neubau statt. ...weiterlesen

Ausstellung: Versteckte Moderne

20.11.2017

Am 27. November findet in Hamburg die Vernissage und das Symposium zur Ausstellung „Versteckte Moderne – Stahlbauten der Nachkriegsmoderne“ statt. Betrachtet werden Gebäude in Deutschland, der 50er und 60er Jahre sowie exponierte Beispiele bis in die 80er. Neben architektonischen wie konstruktiven Einzel- und Besonderheiten stehen der Umgang, der Erhalt und auch die Sanierung im Fokus. Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden ist eines der Projekte, die bis zum 11. Januar 2018 im AIT Architektur Salon Hamburg ausgestellt werden. ...weiterlesen

Richtfest für den Neubau Transfusionszentrale und MTAL-Schule der Universitätsmedizin Mainz

14.11.2017

Neue Räume für die zukünftigen medizinisch-technischen Laboratoriumsassistenten und für die Mitarbeiter und Blutspender der Transfusionszentrale. „Das neue Gebäude steht städtebaulich sehr bedeutend vor den Toren des historischen Zentralgebäudes der Universitätsmedizin Mainz und ergänzt den Augustusplatz mit einer prägnanten, zeitgemäßen Platzwand. Wie selbstverständlich baut die Transfusionszentrale so eine ‚neue medizinische Achse‘ zur Universitätsmedizin Mainz auf“, erläutert Prof. Linus Hofrichter, geschäftsführender Gesellschafter von a|sh. ...weiterlesen