Universitäts­klinikum Freiburg – Implant Centrum

Neubau


Das Projekt besteht aus der Errichtung von drei Funktionsgebäuden für die Nachbehandlung (Reha) von Cochlea-implantierten Patienten.
Technische Daten

Standort: Freiburg im Breisgau
Projektzeitraum: 2008 - 2013
Bauherr: Universitäts­klinikum Freiburg

Zu diesem Zweck wurde die ehemalige Reithalle abgerissen und an deren Stelle in Fortführung der bestehenden Gebäudestruktur die Module II und III errichtet. Diese enthalten Therapieräume, davon 3 Audiometrie-Kabinen zum Einstellen des Implantats und zum Sprechenlernen. Weiterhin wurden Patientenzimmer zum Übernachten eingeplant. Im UG befinden sich Technik- und Archivräume.

Das Modul IV liegt senkrecht zu den übrigen Häusern, so wurde eine geschlossene Hofsituation geschaffen. Ebenso wurde die Fortführung der Wegespirale des Klanggartens zu einem Gesamtkonzept verwirklicht, in dem sich verschiedene Themengärten aufreihen, die die verschiedenen Sinne ansprechen. 

Alle Häuser wurden vertikal erschlossen über Treppen und Aufzüge, bzw. Warte- und Spielflächen, die sich in den Zonen zwischen den Einzelhäusern befinden. Im Modul IV sind im EG der Speisesaal sowie im 1. OG der Gemeinschafts- und Seminarraum untergebracht.

Der Neubau erfolgte in zwei zeitlich versetzten Bauabschnitten. Der erste Bauabschnitt umfasste Modul II und III. Der zweite Bauabschnitt umfasste Modul IV und wurde im laufenden Betrieb vorgenommen.