Universitäts­klinikum Köln Baufeld West

Erweiterung


Der Entwurf entwickelt sich als (Kon)Sequenz aus dem Bestehenden. In klarer Reihung entsteht so eine kraftvolle innerstädtische Ordnung mit drei identischen Körpern.
Technische Daten

Standort: Köln
Vergabe: Anerkennung nichtoffener Wettbewerb
Projektzeitraum: 2017
Bauherr: Universitäts­klinikum Köln

Funktionssockel und Pflegewürfel

Auf einer soliden steinernen Basis sitzen die Pflegewürfel. Lichte Innenhöfe als Kern brechen die Kuben auf.

Dort wo sich der Straßenraum erweitert geht es über einen Vorplatz zum Haupteingang. Der untere Baukörper - ein dreigeschossiger Gebäudesockel mit einem Untergeschoss für die zentralen medizinischen Funktionen der Frauen- und Kinderklinik. Die klare Organisation des Sockels mit schmalem Dreibund ermöglicht ein flexibles Reagieren auf unterschiedliche Nutzeranforderungen.

Durch die großformatige Betonfertigteil-Vorhangfassade erhält die Basis den Charakter eines städtischen steinernen Sockels.

Zwei Pflegewürfel sitzen auf dem eingerücktem Technikgeschoss: Je Würfel eine Pflegestation und vier Pflegeebenen. Die Pflegewürfel sind als ringartige Struktur um einen Innenhof organisiert. Alle Pflegezimmer der Allgemeinpflegestationen der verschiedenen Fachdisziplinen liegen an den Außenfassaden mit schönem Ausblick. Alle Funktions- und Nebenräume sind entlang der Innenhoffassaden geplant.

Die Pflegewürfel erhalten eine leicht wirkende weiße feingliedrige Doppelfassade: Die äußere Hülle besteht aus vorgesetzten Sonnenschutzelementen aus bedrucktem Weißglas, im Wechsel als feststehende und horizontal verschiebbare Elemente. Dahinter die thermische Hülle mit glatter, heller Metalloberfläche und seitlich der bodenlangen Festverglasung integrierter Lüftungsflügel.