Wohnanlage mit Tagesförderstätte Kusel

Neubau


Das Haus im Westrich in Kusel wurde als Wohnanlage für 58 Menschen mit schweren körperlichen sowie schwerstmehrfachen Behinderungen konzipiert. Daran schließt sich eine Tagesförderstätte mit 30 Plätzen an. Die Bewohner sind überwiegend an den Rollstuhl gebunden und benötigen einen hohen Unterstützungsbedarf. Die zentrale innerstädtische Lage ermöglicht den Bewohnern eine optimale Teilhabe am städtischen Leben.
Technische Daten

Standort: Kusel
Projektzeitraum: 2005 - 2009
Bauherr: Ökumenisches Gemeinschaftswerk Pfalz GmbH, Landstuhl

Das Gebäude gliedert sich mit Rücksicht auf die Umgebungsbebauung in vier dreigeschossige Baukörper, die die Hanglage des Grundstücks optimal nutzen. Die Wohnanlage orientiert sich um einen parkartigen Innenhof. Der zentrale Baukörper mit dem Verwaltungs- und Therapiebereich erschließt die angrenzenden Gebäuderiegel der stationären Wohngruppen. Das Betreute Wohnen ist als eigenständiger Baukörper abgesetzt. Talseitig nach Süden liegt zum Garten die Tagesförderstätte.

Die Wohnplätze sind im Erd- und Obergeschoss auf 4 Wohngemeinschaften mit je 12 Personen verteilt. Jedem Bewohner steht ein Einzelzimmer mit entsprechend den Bedürfnissen ausgestatteten Pflegeeinrichtungen zur Verfügung. Zwischen jeweils zwei Zimmern befindet sich ein gemeinsam nutzbares behindertengerechtes Bad. Großzügige Gemeinschaftsbereiche mit Küche und Balkon sind das Zentrum jeder Wohngruppe. Ergänzt wird das Wohnangebot durch 10 Einzelappartements, die die Bewohner auf eine selbstständige Lebensgestaltung vorbereiten und individuelle Betreuungsangebote ermöglichen. Mit der Tagesförderstätte im Sockelgeschoss ist ein hochwertiges Angebot an Bildung, Therapie, Förderung und Beschäftigung integriert.