Architektur Barometer | Interview mit Linus Hofrichter


Wie a|sh in Zeiten der Corona Pandemie mit den neuen Herausforderungen zurechtkam, welchen Einfluss diese Umstellung zukünftig auf das Arbeiten hat und wie die laufenden Projekte während der Krisenzeit weitergeführt werden erläutert Herr Hofrichter in seinem Interview mit Grohe. Ein weiterer Hauptpunkt ist auch welchen Einfluss die Krise auf die Baukultur in Zukunft hat. Dabei geht Herr Hofrichter auf das Gesundheitssystem ein und wie es sich in Zukunft durch Konzentrations- und Konsolidierungsprozesse entwickeln kann.

Ein Krankenhausgebilde kann den medizinischen Prozess unterstützen oder ihm entgegenarbeiten. Ein Krankenhaus muss wie eine gut geölte Maschine funktionieren und den medizinischen Prozess im Sinne des Patienten, der Pflegenden und der Ärzte abbilden. Dies hat etwas mit Wegelängen und Übersichtlichkeit zu tun.

“Ein gutes Betriebsorganisationskonzept und ein gutes Raum- und Funktionsprogramm allein als Grundlage für die Planung geben noch keine Gewähr für ein gut funktionierendes Krankenhaus. Letztlich muss ein Krankenhaus aus dem klinischen Prozess heraus entwickelt werden, der Architekt muss sich in die klinischen Prozesse eindenken, dann wird es ein guter Entwurf.”

“Die zukünftige Ausrichtung der Planung unserer Krankenhausstrukturen an einem Extremszenario wie Corona ist möglich und finanzierbar, wenn wir unseren intelligenten und bereits gestarteten Konzentrationsprozess weiterfahren und Standorte schließen.”

Interview mit Prof. Linus Hofrichter auf AIT DIALOG

Interview mit Prof. Linus Hofrichter auf GROHE

Vollständiges Interview lesen

 

Passende News

Auf Erkundungsrunde im Rohbau

Am 05.10.2020 stellte der Bauherr den Mitarbeitern des Krankenhauses den fertiggestellten Rohbau in Form kleiner Besichtigungstouren vor. Weiterlesen

Bauen für die Medizin von Morgen

Welchen Stellenwert Spitäler aktuell haben, ist insbesondere in der Covid19-Krise besonders deutlich geworden. Der begonnene Konsolidierungskurs der Spitäler muss trotzdem konsequent fortgeführt werden, damit unser Gesundheitssystem für unsere Bürger weiterhin seine Leistungsfähigkeit behält. Weiterlesen

BASF investiert in deutschlandweit einmaliges medizinisches Zentrum

Mit einem neuen medizinischen Zentrum zwischen den Toren 5 und 11 in der Brunckstraße in Ludwigshafen soll eine Verbindung von Arbeitsmedizin und Kassenmedizin geschaffen werden, die auch für Bürger zugänglich ist. Dies ist deutschlandweit einmalig. Weiterlesen