Einweihung des Stationsgebäudes der LVR-Klinik in Viersen


Auf dem Klinikgelände haben a|sh architekten ein Stationsgebäude mit 7 Stationen und Therapiebereich errichtet. Die Eingangshalle des Neubaus in Passiv­hausbauweise bindet an das denkmalgeschützte, kernsanierte „Haus 12“ an und verbindet so Neu und Alt an zentraler Stelle.

Die LVR-Klinik Viersen ist eine Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie und bietet diagnostische und therapeutische Verfahren zur Behandlung psychischer Erkrankungen. Das Klinikgelände ist seit der Gründung 1906 stark gewachsen. Charakteristisch ist die Pavillonbauweise der 1950er Jahre. „Das alte Gebäude war zur Zeit seiner Errichtung in den Siebzigerjahren ein großer Fortschritt. Zuletzt erfüllte es jedoch nicht mehr die Anforderungen an die Barrierefreiheit, Energieeffzienz, Ausstattung und Komfort“, so Martina Wenzel-Jankowski, LVR-Dezernentin Klinikverbund und Verbund Heilpädagogischer Hilfen.

Das denkmalgeschützte „Haus 12“ wurde kernsaniert und wird als öffentliche Cafeteria und für die Verwaltung genutzt. Der Neubau gliedert sich in zwei Teile. Über einen eingeschossige Verbindungsbaukörper mit zentraler Eingangshalle und Aufnahme wird der Neubau an das denkmalgeschützte Haus 12 angebunden. Das viergeschossiger Stationsgebäude, mit insgesamt 134 Betten, wird parallel zum Bestandsgebäude Haus 12 ausgerichtet und bildet somit ein starkes Rückgrat für den Bestand. Die Stationsbereiche sind L-förmig organisiert und ergeben so durch den sich orthogonal abstreckenden Gebäudeteil grüne Innenhöfe. Zwischen dem denkmalgeschützten "Haus 12" und dem Neubau wurde der historische, abfallende Terrassengarten auf moderne Weise interpretiert und bildet somit einen geschützt liegenden Freibereich.

Der Umzug in den Neubau wird voraussichtlich Anfang Februar erfolgen, wenn die sogenannte Lüftungsphase im Gebäude abgeschlossen ist. Das sei „ein Meilenstein“ für die LVR-Klinik. „Das Gebäude ist modern und zeitgemäß und entspricht den aktuellen therapeutischen Standards. Außerdem schaffen wir damit ein öffentlich zugängliches Begegnungszentrum.“, so die kaufmännische Direktorin Dorothee Engbers.

Foto:© d.h. Uwe Weiser/LVR

Passende News

Sanierung und Erweiterung der Münchberg Klinik

Die Erweiterung der Klinik steht in den Startlöchern. Erste Arbeiten werden im Oktober 2020 beginnen. Weiterlesen

Grundsteinlegung für das Zentrum für seelische Gesundheit in Neuss

Am Donnerstag, 19.03.2020 war vieles anders als gewohnt. Ohne Gäste, Architekten und ohne Bürgermeister wurde bei frühlingshaftem Wetter der Grundstein für den Erweiterungsbau als „fünfter Finger“ in Neuss gelegt. Weiterlesen

Richtfest Nardini-Klinikum Zweibrücken

Am 31.01.2020, nur elf Monate nach dem symbolischen Spatenstich, konnte das Richtfest gebührend gefeiert werden. Schon im Herbst 2020 sollen die ersten Patienten in den neuen Räumlichkeiten des Nardini-Klinikums einziehen können. Weiterlesen