sueddeutschezeitung-innenhof_H2M.jpeg

Johannes-Neuhäusler-Schule in Schönbrunn

Neubau


Am Ortsrand von Schönbrunn entsteht die Johannes-Neuhäusler-Schule, welche Teil einer langfristigen Entwicklungsplanung für das Franziskuswerk ist. In Kooperation mit H2M Architekten planen a|sh architekten, dass alle vier Häuser jeweils an den Giebelseiten über eine Magistrale mit einander und versetzt zueinander verbunden werden. Damit soll für die geistig und körperlich behinderten Kinder eine leichtere Orientierung erreicht werden.
Projektdaten

Standort: Schönbrunn
Bauherr: Frankziskuswerk Schönbrunn
Vergabe: VOF 2015
Planungsgemeinschaft: in Kooperation mit H2M Architekten + Stadtplaner GmbH

Status: im Bau
Projektzeitraum: 2017 - 2021


Der Neubau gliedert sich in 3 2-geschossige und einen 1-geschossigen Baukörper, die jeweils an den Giebelseiten über eine Magistrale verbunden sind. Der nördlichste, sowie der 3. Cluster enthalten die 3 Schulstufen und den Werkbereich. Im 2. Cluster sind Aula, Lehrküchen sowie Verwaltung untergebracht. Im südlichsten Cluster befindet sich die Turnhalle und ein Therapiebad mit Nebenräumen.

In den Schulclustern sind die Unterrichtsräume zu den äußeren Fassaden hin orientiert. In der Mittelspange werden Bäder, Abstellräume, sowie die Garderoben untergebracht.
Im Erdgeschoss des mittleren Clusters können zwei Mehrzweckräume zu einem großen Saal verbunden werden und über eine bewegliche Wand zur Aula und einem abgesenkten Zuschauerraum geöffnet werden. Im Obergeschoss befinden sich neben den Verwaltungsräumen an den Stirnseiten des Luftraums ein Besprechungsraum für die Lehrer, sowie die Schülerbibliothek.


Im südlichsten Cluster sind eine Kleinstfeldhalle, sowie ein Therapiebad, jeweils mit angeschlossenen Nebenräumen vorgesehen. Cluster 4 wird als einziges Bauteil in Teilbereichen unterkellert. Die sich zwischen den Baukörpern öffnenden Räume definieren 4 Höfe. Im nördlichen Hof erhalten die Berufsschüler einen Freibereich. Der mittlere Hof wird als gemeinsamer Hof von Grund- und Mittelschulstufe genutzt. Der 3. Hof, an dem auch der Eingang zum Schulhaus liegt, ist der Haupthof an dem Schüler, Besucher und Lehrer ankommen. Der südlichste Hof wird mit versch. Pflanzbeeten und einem Pizzaofen für die Schüler ausgestattet.